SV Owingen: Börsen sind für den Verein ein Gewinn

16. Jan 2020

Thomas Müller

„Wir hatten gute Vorproduzenten“, sagt Thomas Saumweber, erster Vorsitzender des SV Owingen (im Bild rechts). Denn die jährliche Modellbörse war ursprünglich aus einer Initiative einiger Owinger Bürger (Zollernalbkreis) heraus entstanden. Ein Vierteljahrhundert lang funktionierte das, bis die Organisatoren 2016 das Projekt aus privaten Gründen aufgeben wollten. Bis dahin hatte der SV Owingen nur die Bewirtung der Börse übernommen, seither ist er Veranstalter. „Wir wollten das Event nicht sterben lassen. Das wäre sehr schade für alle Beteiligten gewesen“, betont Saumweber.

Viel Trubel in der kleinen Halle

Die Eisenbahn- und Automodellbörse in der Eyachtalhalle ist ein wahrer Besuchermagnet, sagt der 39-jährige Vereinschef, weshalb die Lokalzeitung vor ein paar Jahren einmal „Der gleiche Trubel wie eh und je“ titelte. Um die 40 Aussteller und 90 Tische füllen am Veranstaltungstag, traditionell ein Samstag im März, die kleine Halle in dem 1500-Einwohner-Ort. Und manch Besucher steht schon an, noch bevor um 10 Uhr die Hallentüren aufgehen.

Für die Organisatoren beim SV steht ein Großteil der Arbeit schon am Vortag an. In der Halle müssen Schutzböden ausgelegt werden. Anschließend werden die Tische der Aussteller mit Namen beschriftet, damit am Samstagmorgen jeder der Aussteller seinen Tisch findet und die Börse pünktlich beginnen kann. Neben der Organisation kümmert sich der SV Owingen nach wie vor um die Bewirtung.

Einnahmen kommen Vereinsarbeit zu Gute

Der Einsatz lohnt sich für die Vereinskasse: „Bei 20 Euro pro Tisch und 90 Tischen, ist man bei 1800 Euro“, erläutert Saumweber. Dazu kommen noch die Einnahmen aus der Bewirtung. Ungefähr 2000 Euro bleiben am Ende des Tages hängen. „Dieser wird immer vollständig in unsere Vereinsarbeit investiert“, sagt Saumweber. Dabei geht das Geld nicht in die Verwaltung des Vereins, sondern wird für Anschaffungen wie Beispiel Trikots, Bälle oder Tore ausgegeben. Und ein kleiner Teil wird dafür genutzt, im kommenden Jahr die nächste Börse in Modellbauzeitschriften bewerben.

Übrigens: Neben der Modellbaubörse veranstaltet der Verein zweimal im Jahr noch eine Spielzeug- und Kinderkleiderbörse. Die Frage, ob der Verein solche Veranstaltungen auch in Zukunft organisieren wird, stellt sich für Thomas Saumweber bislang nicht: „Das ist ein fester Bestandteil unseres Vereinslebens.“

Text: Stefan Seeger | Fotos: Carola Lenski

SV Owingen: Börsen sind für den Verein ein Gewinn

„Wir hatten gute Vorproduzenten“, sagt Thomas Saumweber, erster Vorsitzender des SV Owingen (im Bild rechts). Denn die jährliche…

SV Owingen: Börsen sind für den Verein ein Gewinn

„Wir hatten gute Vorproduzenten“, sagt Thomas Saumweber, erster Vorsitzender des SV Owingen (im Bild rechts). Denn die jährliche…

TTC Aichtal: Selbst Timo Boll kennt das "Mami"

Mit dem Maultaschen-Mitternachtsturnier, kurz „Mami”, ist der TTC Aichtal in der Tischtennis-Szene weithin bekannt. Denn einmal im Jahr…

TTC Aichtal: Selbst Timo Boll kennt das "Mami"

Mit dem Maultaschen-Mitternachtsturnier, kurz „Mami”, ist der TTC Aichtal in der Tischtennis-Szene weithin bekannt. Denn einmal im Jahr…

Es wurden leider keine Beiträge zu diesem Thema gefunden.

mehr